Blauer Kurier Online

Ein Service von Verlag Hopfner

Herzlich willkommen!

Liebe Leserinnen und Leser,  Verlagsleiter Wolfgang Hopfner

zusätzlich zu unserem aktuellen Heft gibt es 28 Seiten FREIZEIT. Viel Freude beim Lesen und Durchblättern. Ihr Verlags-Team verabschiedet sich für 14 Tage in den Urlaub. Wir kommen wieder in der KW 35.

„Wenn das ganze Jahr über Urlaub wäre, wäre das Vergnügen so langweilig wie die Arbeit.“

William Shakespeare (1564 – 1616)

Herzlichst
Wolfgang Hopfner und das Blauer-Kurier Team!

Die Ausgaben von Blauer Kurier im Landkreis Fürth erscheinen, 14 tägig im gesamten Umland der Stadt Fürth mit einer Auflage von 62.000 Exemplaren. Mehr Information »

Der Blaue Kurier Fürth

 

Der Blaue Kurier City Fürth

 


Die Ausgaben von Blauer Kurier CITY Fürth erscheinen, monatlich unter anderen in Hardhöhe, Sack, Ronhof… mit einer Auflage von 67.500 Exemplaren. Mehr Information »

 

 

 
Die Familie Mlady

v.l.: Gerhard, Peter, Robert, Michael Birkner, Kurt, Bernd. Foto: E.Leipold

 

Kurt und Peter Mlady

ZIRNDORF/OBERASBACH/STEIN – (el) In der Fahrradszene ist der Name Mlady ein Begriff. Kurt Mlady betreibt ein Fahrradgeschäft in Stein und sein Bruder Peter das in Oberasbach. Die Familien wohnen nebeneinander in Zirndorf.
ZIRNDORF/OBERASBACH/STEIN – (el) In der Fahrradszene ist der Name Mlady ein Begriff. Kurt Mlady betreibt ein Fahrradgeschäft in Stein und sein Bruder Peter das in Oberasbach. Die Familien wohnen nebeneinander in Zirndorf.
Neben dem Fahrradhandel haben die beiden ein leidenschaftliches Hobby, den Radballsport. Kurt ist Vorstand des RMC Lohengrin, Jugendtrainer und bayerischer Landestrainer. Peter ist Sportleiter und Bezirksfachwart. Zusammen kümmern sie sich sportlich und organisatorisch um den gesamten Radsport des Vereins. Dazu gehören neben dem Radball auch die Sparten Radpolo und Tourenfahren.
15 Jahre lang waren die Brüder in ihrer Sportart aktiv und wurden mehrmals Bayerischer Meister. Die beiderseitige Geschäftsführung ließ schließlich die notwendige Trainingszeit für höhere Ziele nicht zu. Das Faible für ihren Sport haben sie von Vater Walter geerbt, der ebenfalls mehrere bayerische Meisterschaftstitel für sich verbuchen konnte.
Inzwischen geben die beiden ihre sportlichen Erfahrungen weiter, Kurt als Trainer der ersten und Peter der zweiten Radballmannschaft des RMC Lohengrin. Aber eine strikte Aufgabentrennung gibt es nicht, betonen die Brüder. Trainiert wird 2x pro Woche in der Sporthalle der Grundschule am Neuwerker Weg in Stein.
Ihr immenser Einsatz für den Radballnachwuchs wurde durch die vielen Titel, die ihre Söhne und Cousins Gerhard und Bernd mittlerweile im Radball geholt haben, belohnt – speziell mit dem Gewinn der Weltmeisterschaft 2017. Nachdem es 2018 „nur“ zur Vizeweltmeisterschaft gereicht hat, wird in diesem Jahr selbstverständlich wieder der 1. Platz angepeilt.
Die Großfamilie Mlady versteht sich prächtig, vor allem, weil sich nahezu alle Familienmitglieder dem Radsport verschrieben haben, betonen Kurt und Peter.
Mit der Firma Mlady selbst und der Firma Nürminger Immo & Konzept GmbH hat der RMC Lohengrin zwei sehr gute Sponsoren. Von dem im Nürnberger Südosten geplanten Velodrom-Neubau erhoffen sich die Mladys, dass dort dann auch größere Radballwettbewerbe ausgetragen werden können und ihr Sport so mehr Aufmerksamkeit erfährt.
Am besten sollte man das Training schon mit 6, 7 oder 8 Jahren beginnen, meinen Kurt und Peter Mlady. Über Vereinsnachwuchs würden sie sich sehr freuen.
Alle Infos dazu auf www.rmcstein.de

 

Bildershows, Berichte und mehr….

Europamusikzug

Roßtal- 2018

Der Martinimarkt

Europamusikzug

Markt Dietenhofen
1968 -2018

50 Jahre 1. Europa-Musikzug

Feuerwehrfest in Cadolzburg

Cadolzburger

Feuerwehrfest

Aktuelles

Die faire Milch Anzeige

Berechnung der Milcherzeugungskosten

Auf der Grundlage des Informationsnetzes landwirtschaftlicher Buchführungen der EU (INLB) in Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Luxemburg und den Niederlanden.
Die Kostenberechnungen im gemeinsamen Bericht dokumentieren den Mindestpreis, den die Erzeuger erzielen müssen, um die Produktionskosten zu decken – einschließlich einer angemessenen Entlohnung für die Landwirte selbst sowie Familienmitglieder, die im Betrieb mithelfen. Eine Analyse der Milcherzeugungskosten bis 2017 ist derzeit für sechs große Milcherzeugerländer verfügbar – Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Luxemburg und die Niederlande.

was-kostet-die-milch

Nach den aktuellen Zahlen von Eurostat (2018), produzierten diese sechs Länder 81 Millionen Tonnen Milch, also ungefähr 50 % der gesamten im Jahr 2016 in der EU-28 produzierten Milchmenge. 2017 lagen die Milcherzeugungskosten in diesen Ländern zwischen 38,74 und 45,14 Cent pro Kilogramm. Der Erzeugerpreis lag hingegen nur bei 34,42 bis 37,40 Cent pro Kilogramm. Diese große Kluft zwischen den Kosten und Preisen bedeutete eine Unterdeckung von bis zu 24 %. Quelle. European Milk Board

Die faire Milch Anzeige

Die faire Milch – ein fairer Deal für alle

Die faire Milch – das ist die Marke der deutschen Milchbauern. Sie steht nicht nur für beste Qualität, eine nachhaltige verantwortungsbewusste Produktion und Tierhaltung, sondern auch für eine faire Entlohnung der Milchbauern.
Hergestellt von deutschen Familienbetrieben unter Berücksichtigung höchster Qualitätsstandards wird Die faire Milch ohne gentechnisch verändertes Futtermittel erzeugt. Das Ergebnis sind drei köstliche Milchsorten, die sich bei Jung und Alt größter Beliebtheit erfreuen: die vollmundige Vollmilch mit 3,8 Prozent Fett, die fettreduzierte Variante sowie die Die faire Milch laktosefrei.
So wichtig wie das Produkt selbst ist der Marke auch das Wohl der Milchbauern: Die faire Milch sorgt sich wie kaum ein anderer Anbieter darum, dass die am Programm teilnehmenden Bauern einen fairen Lohn erhalten. Deshalb kalkuliert die Marke den Liter Milch mit 45 Cent für den Milchbauern. Damit wird ein wichtiger Beitrag dazu geleistet, dass die Programmteilnehmer und ihre Familien auch in Zukunft ihre Höfe weiter bewirtschaften können. Die faire Milch setzt somit ein starkes Zeichen für den Erhalt regionaler und nachhaltiger Landwirtschaft in Deutschland. .

Die faire Milch
Foto: presse-dfm

Die faire Milch ist über viele Filialen von EDEKA und Rewe verfügbar – falls nicht, kann sie ganz einfach über die Filialleitung bestellt werden.
Übrigens: Dabei geht es nicht nur um die Milchwirtschaft. Die Programmteilnehmer des Projekts engagieren sich für eine bienenfreundliche Bewirtschaftung ihrer Grünlandflächen.
Jeder Betrieb hat zusätzlich noch ein Umwelt- oder Tierschutzprojekt.

"Best Of" Bildergalerien 2017